Herr ALEXANDER - MICHAEL ZIELENSKI
(24.XI.1914 - 26.VI.1989)
 

Staatsberater und Generaldirektor, Oberst (Pionier), Russland Militaringenieur

Der Kampfweg: vom Krieg in Finnland 1939 bis zu Vietnamischen Konfliktes 1965. Der Teilnehmer des Zweiten Weltkrieges
Er leitete das Entminen der Estnischen Republik (Eesti Vabariik) und der Stadt Tallinn in 1944. Weiter leitete er das Entminen der nordwestlichen und anderen Gebiete Russlands in 1944 - 1957
Er beschaftigte sich mit der Fortifikation der Artillerie, Flakbatterieanlagen und Komplexe im Luftabwehr und Fliegerabwehrraketeneinheiten 1958 - 1966
Der Staatsberater - der erste Generaldirektor des Sport - und Konzertkomplexes "Jubilaum" (einer der grossten von Technikgegenstanden in Sankt-Petersburg) in 1967 - 71
In 1970 Leitete er des Organisation und der Durchfuhrung der Europameisterschaft fur den Eiskunstlauf und die sportlichen Tanze auf dem Eis, Sankt-Petersburg, Februar 4 - 8
Foto, 1958


Fur unsere Familie ist Grosse Ehre die Tatsache, dass Major Alexander-Michael Zielenski in 1944 auf den letzten Etappen des Zweiten Weltkrieges das Entminen der Stadt Tallinn (REVAL), einer der altertümlichsten Stadte nordostlichen Europas und des Denkmales der mittelalterlichen Fortifikation und des Ingenieurgedankens leitete. Ausserdem ist die Grosse Ehre das Entminen und Behaltung der Fortifikations- und Zivilobjekte der Stadt, die in XVIII Jahrhundert vom Begrunder des Militar- und Ingenieurswesens in Russland Ingenieur - General Herr Abram Gannibal (ein Lieblingsanhanger von Kaiser PETER Grossem) wiederhergestellt, gefestigt und errichtet wurden

Die militar-historischen Materialien: das Militararchiv, die Bibliothek, die Regierungsauszeichnungen, die Muster der Uniform, die personlichen Sachen sind 20.10.2005 in die Bestande des Museums der Artillerie, der Ingenieur- und Kommunikationtruppen (in Sankt-Petersburg) ubergeben

Die denkwurdige Seite auf der Web-Seite der Absolventen der Militar-Ingenieur-Bildungseinrichtung - Korps der Alma Mater der Ingenieuren


Die Etappen des Dienstes:

Soldat des 8. Pionierbataillones, Żytomierz - Charkiw, 1934
Offiziersschuler der Militar-Ingenieur-Bildungseinrichtung (der ehemaligen Ingenieur-Bildungseinrichtung des Kaisers NICOLAS I), Sankt-Petersburg, 1935 - 1938
Leiter des Ingenieurdienstes der 7. Abteilung der Grenzwachter (Jamburg, die Grenze mit Estland), vom Juni 1938 - bis Oktober 1939
Leiter des Ingenieurdienstes der 5. Garde Abteilung der Grenzwachter (Sestrorezk, die Grenze mit der Finnland), vom November 1939 - bis September 1941
Der Kommandeur der abgesonderten Pioniereinheit der 27. Brigade der Grenzwahter (die Grenze mit Finnland), vom Oktober 1941 - bis September 1942
Der Adjutant des Leiters des Stabes des Ingenieurdienstes der 23. Armee, Sankt-Petersburg, vom Oktober 1942 - bis Oktober 1943
Der Adjutant des Leiters der Abteilung fur Ingenieursperren des Stabes des Ingenieurdienstes der Blockierten Sankt-Peterburger Front, Sankt-Petersburg, vom Oktober 1943 - bis Juli 1945
Ubernahm die aktive Beteiligung an der ingenieurmassigen Versorgung des Durchbruchs der Blockade an der Ingermanland (Leningrad-Nowgoroder Die Strategische Operation), vom Januar - bis Marz 1944
Der Leiter des Entminens der Estnischen Republik (Eesti Vabariik) und der Stadt Tallinn (Reval) - Reval Operation (Unternehmen Aster), Herbst 1944
Der Leiter der Abteilung des Entminens der Ingenieurverwaltung der Sankt-Peterburger Militarbezirke, Sankt-Petersburg, vom Juli 1945 - bis Dezember 1952
Der Kommandeur des Bataillons des 1. Garde Abgesonderten Pontonbrucke-Regiment, Sankt-Petersburg, 1948-49
Die Ausbildung in Hochstoffizier - Ingenieurschule, Moskau, 1950-52
Der Hauptoffizier der 1. (operativen) Abteilung des Stabes der Ingenieurtruppen des Ministeriums fur Verteidigung. Leitete vom Entminen des Territoriums Russlands. Moskaw, vom Dezember 1952 - bis Mai 1957
Der Leiter des Ingenieurdienstes der flakraketen und artillerie-technischen Bildungseinrichtung, der altere Lehrer des Ingenieurswesens. Sankt-Petersburg, vom Mai 1957 - bis November 1966
Er beschaftigte sich mit der Fortifikation und der Ingenieurversorgung der Artillerie, Flakbatterieanlagen und Komplexe im Luftabwehr und Fliegerabwehrraketeneinheiten
Er hat Publikationen in der "Artilleriezeitschrift" und andere Ausgaben, ist der Autor drei Verbesserungsvorschlage
Offizier-Verbesserungsschule der lokalen Fliegerabwehrverteidigung, Sankt-Petersburg, 1960
In 1965-66 Jahren wahrend des Vietnamschen Konfliktes - er konsultierte die Militarspezialisten in den Fragen der Sperren und den Fortifikationen der Luftabwehr, Fliegerabwehrraketeneinheiten und Artillerie
Im November 1966 ist er in den Vorrat entlassen, Sankt-Petersburg
Der Staatsberater - der erste Generaldirektor des Sport - und Konzertkomplexes "Jubilaum", Sankt-Petersburg, vom August 1967 bis das Ende 1971
In 1970 Leitete er des Organisation und der Durchfuhrung der Europameisterschaft fur den Eiskunstlauf und die sportlichen Tanze auf dem Eis, Sankt-Petersburg, Februar 4 - 8
Der stellvertretende Vorsitzende des vereinigten Rates der Veteranen der Ingenieurtruppen der Nordwestlichen Fronten, Sankt-Petersburg, 1965-85



© 2010 - 2018 SAPPER MUSEUM - VIRTUELLE MUSEUM DER INGENIEURTRUPPEN
© 2008 - 2018 Dr. Wladyslaw-Eugen Zielenski
Bei der Nutzung der Materialien der Web-Seite ist die Verbannung auf den Autor notwendig .ru
Für die Netzausgaben ist die Hyperverbannung auf die Web-Seite www.Sapper-Museum.narod.ru notwendig

Das foto-archive
Die Dynastie der Ingenieure: Zielenski - Dobrowolski
Des 70 Jahr Anfangs des Winterkrieges (Schluss-Krieg) 1939 - 1940 zu gedenken
DAS VIRTUELLE MUSEUM DER INGENIEURTRUPPEN
Die Begrunder des Militaringenieurwesens in Russland
Personliche Denkmaler den Militar- und Fortifikationsingenieuren, den Offizieren der Pionieren und Ingenieurmassigentruppen
[ Englische Seite ] [ Deutsche Seite ] [ Rusland Seite ]